Projekt Gesundheitszentrum in Doliambo, Indien

Neben meiner Tätigkeit in Nepal und der Unterstützung des SKM Hospitals in Sankhu fördern wir seit einiger Zeit ein Gesundheitszentrum in Doliambo, Indien. Dieses Projekt ist auch nur durch die Unterstützung von anderen tatkräftigen und engagierten Freunden möglich: Einer Allgemeinmedizinerin, zwei Lehrern bzw. in der Pharmazie tätigen Freunden, die jetzt im Ruhestand sind und einer Apothekerin, auch mittlerweile im Ruhestand, und  nicht zuletzt auch mein Mann, der alles begleitet. Man muss sich die Einrichtung als eine Art medizinische Erstanlaufstelle vorstellen, die gerade für Menschen aus den entfernteren Regionen erreichbar ist. Ein Arzt ist zunächst einmal in der Woche dort, das erscheint nach dem momentanen Stand der Dinge jedoch nicht ausreichend zu sein. Die tägliche Betreuung wird durch engagierte Krankenschwestern sichergestellt.

tl_files/pepesale/content/aktuelles-schroer-indien.jpg

Auch werden neben dem Gesundheitsprojekt natürlich viele andere Projekte dort gefördert wie Lesen und Schreiben für Frauen, Nachhilfeunterricht, überhaupt schulische Angebote wie Englischkurse und Musikklassen. Auch ein Computerlabor konnte durch die Unterstützung des Hamburger Heidberg Gymnasiums eingerichtet werden.

Ohne die tatkräftige Unterstützung von Klaus Eiben, der dieses Projekt quasi ins Leben gerufen hat und es besonders durch seine persönliche Unterstützung, in dem er mehrmals im Jahr dort hin reist und sich ein Bild macht, auch mit Unterstützung von anderen Sponsoren, wären wir gar nicht auf den Gedanken der medizinischen Begleitung gekommen.

Um sich noch genauer zu informieren, besuchen Sie bitte auch die Internetseite: www.kinder-chikalamari.com

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Ihr Interesse für dieses sinnvolle und unterstützungswerte Konzept wecken.

Demnächst mehr!

Zurück