Hygiene

Im Krankenhaus erworbene Infektionen, die sogenannten „nosokomialen Infektionen“, und die zunehmende Resistenz gegenüber Antibiotika bei bestimmten Krankheitserregern (Stichworte: MRSA oder ESBL) stellen weltweit eine große Herausforderung für alle Einrichtungen des Gesundheitswesens dar.

Die Praxisklinik Kronshagen ist stolz darauf, dass es durch die Einhaltung strikter Hygienemaßnahmen bisher zu KEINER Neuinfektion eines Patienten während des Aufenthaltes in unserem Haus durch resistente Erreger gekommen ist.

Neben aktuellen und verbindlichen Hygienestandards auf Basis der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sind Schulungsmaßnahmen, Hygienebegehungen und -beratungen Alltag in unserem Haus. Als präventive Maßnahme wird v.a. die Händedesinfektion intensiv propagiert und geschult.

Hygienebeauftragte Ärztin ist Frau Dr. Eckstein. Ihr steht eine hygienegeschulte Pflegekraft zur Seite. Unsere Hygienemaßnahmen werden regelmäßig im Rahmen des Qualitätsmanagements und von externen Fachberatern überprüft.

Wir nehmen am AMBU-KISS Programm teil: Das nationale Referenzzentrum für die Surveillance (Überwachung) von nosokomialen (im Krankenhaus erworbenen) Infektionen erhält die Zahl der Wundinfektion der entsprechenden Indikator-Operationen. Die Ergebnisse für unser Haus sind hervorragend.

Linkempfehlungen

www.patienten-information.de